Der-Materialspezialist Guntramsdorf mischt die Konkurrenz auf

Wie vor zwei Wochen im Bundesliga Artikel „Salzburg untermauert Titelanspruch“ erwähnt, ging es in der easyTherm 2. Herren-Bundesliga B für Guntramsdorf mit zwei sehr schwierigen Auswärtsmatches darum, ob man auch weiterhin ein Wörtchen im Kampf um den Meistertitel mitreden will. Und diesen Beweis erbrachte man eindrucksvoll: jeweils Siege in Salzburg und Ebensee machen Guntramsdorf zu einem ganz heißen Kandidaten im Kampf um die begehrten Aufstiegsplätze.

30.10.2017, Autor: Thomas Pinka

Marius Mandl von Der-Materialspezialist Guntramsdorf ist drauf und dran mit seinem Team für einen Coup zu sorgen. Copyright TT Bundesliga/Mario Wanderer


Guntramsdorf trat am Samstag auswärts beim aktuellen Tabellenführer Salzburg mit dem deklarierten Ziel an, dort erstmals siegreich zu bleiben. In den ersten beiden Spielen traf der Guntramsdorfer Yuriy Matviychuk auf den Salzburger Andreas Büttner und ebenso für Guntramsdorf Amir Ahmed auf seinen Salzburger Kontrahenten Christian Luginger: während Matviychuk problemlos 3:0 gegen Büttner gewann, musste Luginger einen Satz gegen Ahmed abgeben, konnte sich aber in den übrigen knappen Sätzen zu einem 3:1 Sieg retten. Der über den Sommer sichtlich stärker gewordene Salzburger Nachwuchsspieler Michael Trink gewann 3:0 gegen den Guntramsdorfer Marius Mandl, fand aber gegen Ahmed kein Rezept und verlor in vier Sätzen. Das Duell der Einserspieler konnte Matviychuk gegen Luginger 3:1 für sich entscheiden, der konstanter agierte und immer die passende Antwort fand. Ebenso gewann er sein letztes Spiel gegen Trink mit 3:0, der bereits sichtlich im Spiel resignierte. Mandl kämpfte Büttner 3:1 nieder, indem er jeden Ball auch nur irgendwie auf die Platte brachte und während Mandl sein letztes Spiel gegen Luginger 0:3 verlor, verlor Büttner auch sein letztes Spiel 0:3 gegen Ahmed, der am Samstag ein Block-Bollwerk bleiben sollte. Damit war Guntramsdorfs Premierensieg in Salzburg perfekt und der 6:3 Erfolg fixiert.

Mit diesem gewonnenen Selbstbewusstsein trat Guntramsdorf am Sonntag auswärts gegen die Angstgegner aus Ebensee an. Der im Gegensatz zum Vortag weit weniger schnittannehmende Ball sollte den Guntramsdorfern noch Anpassungsschwierigkeiten bescheren. In einer gut besuchten Halle konnte Mandl ein 4:10 gegen den Ebenseer Jonas Promberger im ersten Satz noch sensationell drehen und in einem hart umkämpften Spiel 3:2 siegreich bleiben. Ahmed konnte sich nur langsam mit den Spielbedingungen anfreunden und unterlag dem Oberösterreicher Simon Oberfichtner 2:3, konnte aber dafür gegen Promberger bei 0:2 eine Aufholjagd starten und das Spiel doch noch 3:2 gewinnen. Martin Leonhartsberger konnte seine Stärke gegen Matviychuk beweisen und diesen 3:1 bezwingen, unterlag aber Marius Mandl in fünf Sätzen, da er kein Rezept gegen dessen Siegeswillen und Service fand, welches auch im Spiel gegen Oberfichtner zu Kontroversen zwischen den Spielern führte. Matviychuk gewann die Folgespiele 3:2 gegen Oberfichtner und 3:1 gegen Promberger. Da Ahmed 0:3 gegen Leonhartsberger verlor sowie Mandl 1:3 gegen Oberfichtner, musste das Doppel die Entscheidung bei 5:4 für Guntramsdorf bringen. Mandl/Matviychuk behielten die Nerven und konnten in hart umkämpften fünf Sätzen Leonhartsberger/Promberger in die Knie zwingen, womit sich Guntramsdorf nun über den zweiten Tabellenplatz freuen darf, wobei man nach Verlustpunkten - bei einem ausgetragenen Spiel weniger als Pottenbrunn/St. Pölten - sogar aktuell Tabellenführer ist.

Fortgesetzt wird die easyTherm 2. Herren-Bundesliga am 18./19.11.2017 mit abermals zwei Runden. Berichten werden wir hier über ein Team, das noch nicht wirklich erwähnt wurde, wenn es um einen der vorderen Plätze in der Liga geht, aber welches bisher durchwegs positiv überzeugen konnte. Wer dies sein wird, ihr werdet es in drei Wochen hier an Ort und Stelle, verlässlich und aktuell, wie gewohnt, erfahren.