Doppelpack für den UTTC Oberwart

Keine 24 Stunden nach dem 4:1 Erfolg über die Turnerschaft Innsbruck, hatte der UTTC Oberwart erneut Grund zu jubeln. Die Burgenländer besiegten Tabellenschlusslicht TTV sReal Wiener Neudorf, in einem Spiel der neunten Runde der easyTherm Tischtennis Bundesliga, glatt mit 4:0. Während die Niederösterreicher nun, mit lediglich einem Unentschieden und acht Niederlagen, mit der roten Laterne in die Weihnachtspause gehen, liegen die Oberwarter auf einem abgesicherten sechsten Rang.

16.12.2017

Mathias Habesohn war sowohl im Einzel als auch im Doppel erfolgreich. Copyright TT Bundesliga/Mario Wanderer


Dominik Habesohn wieder mit von der Partie
Am Samstagnachmittag war der TTV sReal Wiener Neudorf beim UTTC Oberwart zu Gast. Die Hausherren konnten, im Unterschied zum Freitagsspiel gegen die Turnerschaft Innsbruck, wieder auf die Qualitäten von Dominik Habesohn zurückgreifen. Bei den Gästen aus Niederösterreich war der junge Ungar Patrik Juhasz diesmal nicht mit von der Partie, an seiner Stelle feierte der junge Lukas Schagl sein Debüt in der easyTherm Tischtennis Bundesliga. Das erste Spiel des Nachmittags bestritten Victor Vajda, Ungar in Diensten des UTTC Oberwart und der Wiener Neudorfer Jungstar Maciej Kolodziejczyk. Kolodziejczyk konnte den starken Linkshänder voll fordern, unterlag aber schlussendlich mit 1:3. Dominik Habesohn traf im zweiten Einzel auf Wojciech Kolodziejczyk. Ex-Teamspieler Habesohn, dessen Herbstsaison durchwachsen verlaufen war, zeigte sich diesmal blendend aufgelegt und bezwang Kolodziejczyk in drei Durchgängen. U18-Spieler Schagl bekam es in weiterer Folge mit Mathias Habesohn zu tun. Mathias Habesohn zeigte, warum er in der Hinrunde ein positives Spielverhältnis aufweist. Er ließ dem Wiener Neudorfer keine Chance, gewann mit 3:0 und stellt somit auch auf 3:0 für den UTTC Oberwart. Das nun folgende Doppel zwischen Vajda/Mathias Habesohn und Maciej Kolodziejczyk/Schagl war, von der Papierform, eine klare Angelegenheit für das burgenländische Doppel. Vajda/Habesohn mussten sich im Grunddurchgang bislang nur dem Welser Doppel, nach fünf Sätzen, geschlagen geben, während die Wiener Neudorfer erstmals in der höchsten Spielklasse mit Maciej Kolodziejczyk/Schagl am Start waren. Vajda/Habesohn hatten jedoch große Mühe, ihren achten Doppelerfolg in der Hinrunde einzufahren. Erst nach fünf spannenden Sätzen konnten sich die Routiniers, mit 12:10 im Entscheidungssatz, durchsetzen und damit den 4:0 Erfolg des UTTC Oberwart sicherstellen. Die Burgenländer überwintern damit auf dem abgesicherten sechsten Rang. Auf die fünftplatzierte SPG Linz fehlen vier Zähler, der Vorsprung auf Aufsteiger SolexConsult Wiener Neustadt beträgt deren drei. Der TTV sReal Wiener Neudorf beendet die Herbstsaison mit zehn Punkten und liegt damit drei Punkte hinter dem Badener AC, sowie, zumindest vier Punkte hinter der Turnerschaft Innsbruck. Die Tiroler haben morgen, im Duell bei Cupsieger KSV HiWay Grill Kapfenberg, noch die Möglichkeit ihr Punktekonto weiter aufzustocken.