Double für LINZ AG Froschberg

In der Neuauflage des Cupfinales setzte sich LINZ AG Froschberg 1 klar mit 4:1 gegen das LZ easyTherm Linz Froschberg durch, verteidigte erfolgreich den Meistertitel und sicherte sich damit nach dem Cup das Double. Sofia Polcanova, Ho Tin-Tin und Linda Bergström waren in den Einzelpartien nicht zu biegen, lediglich im Doppel musste man eine Niederlage einstecken. Platz drei sicherte sich der TTC ´CarinthiaWinds´ Villach mit einem 4:1-Erfolg über LINZ AG Froschberg 2.

12.05.2018

Siegerehrung Damen - Copyright: TT-Bundesliga/Mario Wanderer


19. Meistertitel für LINZ AG Froschberg

4:1 im Schwesternduell, eine beinahe klare Angelegenheit für LINZ AG Froschberg 1 im Finale gegen das LZ easyTherm Linz Froschberg. Linda Bergström eröffnete das Finale gegen Ines Diendorfer, sorgte dabei rasch für klare Verhältnisse. Nach 7:2 Führung, holte sie Satz 1 klar mit 11:5. Satz 2 und 3 ging mit 11:9 und 11:6 an die Schwedin, die damit auf 1:0 für den Titelverteidiger stellte.

Österreichs Nummer 1, Sofia Polcanova, hatte anschließend gegen Karoline Mischek hart zu kämpfen. Mit dem 15:13 in Satz 1 sicherte sie sich einen kleinen psychologischen Vorteil, holte Satz 2 glatt mit 11:4. Mischek erfing sich, verkürzte mit 11:9 auf 1:2 in Sätzen. Doch Polcanova unterstrich im vierten Satz ihre Sonderstellung und entschied nach dem 11:5 mit 3:1 die Partie.

Alles lief nach Plan für den klaren Favoriten, erst recht nachdem Zhang Mo dank des 3:0 über Alicia Cote auf 3:0 nach Spielen stellte. Im Doppel ließen Cote und Mischek allerdings ihr Können aufblitzen, holten sich die Partie sensationell gegen Zhang/Polcanova mit 3:2.

Der Jubel und die Freude währte nur kurz, denn Linda Bergström machte im Anschluss alles klar. Gegen Karoline Mischek holte sie mit dem 3:1 den entscheidenden Siegpunkt auf 4:1. 

Sofia Polcanova, LINZ AG Froschberg 1: „Wir sind natürlich überglücklich, dass wir den Titel verteidigen konnten und noch dazu das Double feiern dürfen. Dass wir gegen unser Schwesternteam im Finale standen, war, denke ich, für beide etwas Besonderes. Die Saison war sehr lange mit Champions League, Superliga und Bundesliga. Da fällt so ein Saisonabschluss umso schöner aus. Nächste Saison wollen wir das Double natürlich verteidigen und in der Champions League groß aufspielen, wieder ins Semifinale einziehen. Persönlich habe ich mir zudem bei der EM eine Medaille zum Ziel gesetzt.“

Platz 3 – Klare Angelegenheit für Villach

Die Kärtnerinnen schlossen ihr Comeback in der Tischtennis Bundesliga mit Platz drei ab. Nach Platz drei im Cup, fehlte genau der eine Bonuspunkt, oder ein Sieg mehr, um anstatt des LZ easyTherm Linz Froschberg ins Finale einzuziehen. Gegen das zweite Team von LINZ AG Froschberg hatte man beim Finalturnier dafür wenig Mühe, da die Linzerinnen lediglich zu zweit antraten – Lucia Truksova, Christine Oberfichtner und Lena Promberger waren aufgrund von vier oder mehr Einsätzen für LINZ AG Froschberg 1 nicht für die zweite Mannschaft spielberechtigt. Umgekehrt trat man bei LINZ AG Froschberg 1 mit Polcanova, Zhang Mo, Bergström und Ho Tin-Tin mit der stärksten Aufstellung an, in der Bergström und Ho Tin-Tin für LINZ AG Froschberg 2 spielberechtigt gewesen wären.

Amelie Solja brachte Villach erwartungsgemäß gegen Aurelie Maienburg, die nach wenigen Ballwechseln aufgrund einer langwierigen Schulterverletzung w.o. geben musste, mit 1:0 in Führung. Kiara Segula verlor zwar das anschließende Duell mit Sophia Kellermann knapp mit 2:3, doch durch die Ausfälle auf Seiten von LINZ AG Froschberg 2 führte man kampflos mit 3:1.

Amelie Solja spielte schließlich gegen Kellermann all ihre Routine aus und brachte den Sieg mit 3:1 klar ins Trockene.

Oberpullendorf und Bodensdorf steigen auf

Als Meister der 2. Damen Bundesliga sicherte sich Oberpullendorf den Aufstieg in die 1. Bundesliga der Damen. In dieser setzte sich im Spiel um Platz 7 zunächst der TTC Übelbach gegen den TTV Wr. Neudorf mit 4:1 durch, womit die Wr. Neudorferinnen als Absteiger feststanden. Übelbach musste in der Relegation gegen den SC Ossiachersee Bodensdorf ran, in der sich die Kärntnerinnen mit 4:1 ebenfalls den Aufstieg sicherten.

Finale Österreichische Tischtennis Bundesliga Damen in der Saison 2017/2018

12. Mai 2018, Wels

 

LINZ AG Froschberg 1               vs.        LZ easyTherm Linz Froschberg              4:0

Linda Bergström

Ines Diendorfer

3:0 

(5,9,6) 

Sofia Polcanova

Karoline Mischek

3:1 

(13,4,-9,5) 

Mo Zhang

Alicia Cote

3:0 

(9,8,5) 

Mo Zhang /
Sofia Polcanova

Alicia Cote /
Karoline Mischek

2:3 

(6,-8,7,-7,-9) 

Linda Bergström

Karoline Mischek

3:1 

(10,8,-8,3)

 

Spiel um Platz 3

TTC ´CarinthiaWinds´ Villach    vs.        LINZ AG Froschberg 2                          4:1

Amelie Solja

Aurelie Maienburg

3:0 

(1,0,0) 

Kiara Segula

Sophia Kellermann

2:3 

(6,-10,4,-5,-11) 

Anna Zsofia Fenyvesi

w.o.

3:0 

(0,0,0) 

Kiara Segula /
Anna Zsofia Fenyvesi

w.o. /
w.o.

3:0 

(0,0,0) 

Amelie Solja

Sophia Kellermann

3:1 

(7,-9,4,4)