Eine äußerst gelungene Veranstaltung, auch für die easyTherm 2. Herren-Bundesliga

In Baden fand am Samstag, den 20.05.2017 das easyTherm Bundesliga-Finalturnier der Saison 2016/2017 statt. Es war eine großartige Veranstaltung mit tollsten Bedingungen und jeder Menge Zuschauern, großartige Stimmung inklusive in beiden Hallen, in denen Spiele zur Austragung kamen und zum Teil mussten sogar zahlreiche Fans die Stehplatzposition einnehmen, weil sämtliche Sitzplätze bereits frühzeitig vergeben waren - durchwegs keine Normalität bei solchen Events und ein Beleg dafür, wie gut die Veranstaltung bei allen Beteiligten ankam. Ein großer Teil dieser Veranstaltung waren auch die Platzierungsspiele der easyTherm 2. Herren-Bundesliga, wobei wir euch hier einen kleinen Überblick über die Geschehnisse geben wollen.

21.05.2017, Autor: Thomas Pinka

Wollte man dem easyTherm Bundesliga-Finale beiwohnen, waren oftmals nur noch Stehplätze zu ergattern! Copyright ttbundesliga/Mario Wanderer


Genauer gesagt fanden in der easyTherm 2. Herren-Bundesliga die Platzierungsspiele um die Ränge 1 bis 18 statt, wobei Kapfenberg 2 als 10. der 2. Herren-Bundesliga A spielfrei war und Platz 19 bereits vorab sicher hatte. Im Spiel um Platz drei in der easyTherm 2. Herren-Bundesliga konnte sich die SG Pottenbrunn/St. Pölten mit 6:2 gegen Wels 2 durchsetzen, wobei vor allem Balazs Fixl mit drei Einzelerfolgen sowie Lukas Wenda mit zwei weiteren starken Siegen gegen Philipp  Wellinger und Klaus Angleitner aufhorchen ließ. 

Platz fünf konnte sich die SG Weinviertel durch ein 6:3 gegen Gratwein sichern, dafür hauptverantwortlich William Maybanks mit drei Siegen sowie Domonkos Kovacs, der zwei weitere Punkte beisteuern konnte. 

In einem rein niederösterreichischen Duell wurde Platz sieben ausgespielt, genauer gesagt zwischen Guntramsdorf und Oberndorf. Da Clemens Gal bei der Para Team-WM in Bratislava engagiert war, konnte Oberndorf nicht in Bestbesetzung antreten und wurde durch Christoph Weninger ersetzt. Dieser machte zwar seine Sache gut, konnte aber auch nicht die 3:6 Niederlage verhindern, bei der sich alle Oberndorfer an dem starken Guntramsdorfer Yuriy Matviychuk die Zähne ausbissen und Mario Padera zwei weitere sowie Marius Mandl einen Punkt beisteuern konnten.

Kuchl gegen Gumpoldskirchen lautete das Duell um Platz neun, in welchem sich die Salzburger besser präsentierten und mit 6:3 siegreich blieben. Ausschlaggebend dafür drei Punkte von Lukas Seidl, der keinen einzigen Satz abgeben musste, die weiteren Punkte steuerte Halmai mit zwei Siegen bei sowie Ziller mit einem vollen Erfolg.

Im Spiel um Platz 11 zwischen Ebensee und Feldkirchen/Puch gab es den deutlichsten Erfolg aller Platzierungspiele. Schon nach kurzer Zeit war der 6:0 Erfolg von Ebensee besiegelt, wobei  Feldkirchen/Puch lediglich fünf Sätze gewinnen konnte.

Den 13. Platz sicherte sich Sierndorf in einem packenden Match gegen die SG Mariahilf/Langenzersdorf mit 6:3. Einmal mehr war der Routinier und Ex-Internationale Tomas Janci nicht zu biegen und blieb in seinem sämtlichen Spielen ungefährdet. Ebenso wuchs Martin Kinslechner über sich hinaus und steuerte die restlichen drei Punkte bei, Michael Kufmüller hingegen blieb sieglos.

Die SG Sportklub/Flötzersteig konnte ihren letzten Saisoneinsatz erfolgreich gestalten und rang im Entscheidungsspiel die junge Truppe aus Wr. Neudorf mit 6:4 nieder. Hierbei konnte sich einmal mehr Anton Kutis als unbezwingbar präsentieren und durch weitere zwei Punkte durch Wolfgang Päuerl sowie den entscheidenden Punkt im Doppel konnte noch ein 3:4 Rückstand in einen Sieg umgewandelt werden und damit Platz 15 erreicht werden.

Innsbruck 2 gegen Leoben lautete das Duell um den 17. Platz, in welchem sich die Tiroler mit 6:4 durchsetzen konnten. Eine geschlossene Mannschaftsleistung hat schlussendlich den 6:4 Erfolg gebracht, indem jeweils zwei Mal Jaron Edlinger sowie Adrian Dillon punkteten und ein Mal Bernhard Pilsz plus das entscheidende Doppel Dillon/Edlinger.