Termin, Herren 1

Härtetest für den Leader

Am kommenden Sonntag und Montag finden vier Spiele der dritten Runde in der easyTherm Tischtennis Bundesliga statt. Bereits am Sonntag ist Cupsieger und Tabellenführer KSV HiWayGrill Kapfenberg beim aktuellen Tabellenvierten SPG Linz zu Gast. Erstmals treffen hier im Grunddurchgang zwei der vier Topteams direkt aufeinander. Ebenfalls am Sonntag ist der UTTC Oberwart bei ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen zu Gast. Am Montag empfängt dann Meister SG Stockerau den starken Aufsteiger SolexConsult Wiener Neustadt und Vizemeister SPG Walter Wels gastiert beim derzeitigen Tabellenschlusslicht Badener AC. Alle Spiele, außer dem Gastspiel des UTTC Oberwart in Oberösterreich, werden im Livestream zu sehen sein. Das Match Turnerschaft Innsbruck gegen TTV sReal Wiener Neudorf wurde, aufgrund eines internationalen Einsatzes des Wiener Neudorfers Maciej Kolodziejczyk, auf den 21.10.2017 verlegt.

05.10.2017

Lubomir Pistej war bislang ein Erfolgsgarant für die SPG Linz. Copyright TT Bundesliga/Mario Wanderer


Wessen Siegesserie bleibt intakt?
Traumhaft verlief der Saisonstart für den KSV HiWayGrill Kapfenberg. Die Steirer konnten zu Saisonbeginn erstmals den Titel des österreichischen Cupsiegers erringen und starteten auch perfekt in den Grunddurchgang der easyTherm Tischtennis Bundesliga. In den ersten beiden Runden gab es zwei glatte 4:0 Erfolge. Am kommenden Sonntag ist der Tabellenführer bei der SPG Linz zu Gast. Auch die Oberösterreicher starteten, ebenfalls mit zwei Siegen, stark in die laufende Spielzeit. Lubomir Pistej, der Topspieler der Linzer, spielt seit Wochen in absoluter Topform und konnte auch bei den Mannschaftseuropameisterschaften großartige Leistungen zeigen. Während es für den KSV HiWayGrill Kapfenberg um die Verteidigung der Tabellenführung geht, könnte sich die SPG Linz, mit einem vollen Erfolg vor heimischem Publikum, bis auf einen Punkt an die Kapfenberger heranschieben.

Wem gelingt der erste Saisonsieg?
Im zweiten Sonntagsspiel ist der UTTC Oberwart bei ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen zu Gast. Für beide Teams verlief der Start in den Grunddurchgang nicht nach Wunsch. Die Oberösterreicher mussten sich bereits HiWayGrill Kapfenberg und der SPG Walter Wels geschlagen geben, es gelang bisher kein einziger Matchsieg. Auch UTTC Oberwart wartet noch auf das erste Erfolgserlebnis. Die Burgenländer haben allerdings erst ein Spiel im Grunddurchgang absolviert und mussten sich in diesem der SG Stockerau mit 2:4 geschlagen geben. In der Saison 2016/17 konnten sich die Oberwarter zweimal klar gegen Mauthausen durchsetzen, die Oberösterreicher brennen also auf Revanche.

Können die Außenseiter überraschen?
Zwei klare Favoriten gibt es in den beiden Begegnungen, die Montagabend stattfinden. Meister und Vize-Cupsieger SG Stockerau empfängt SolexConsult Wiener Neustadt, während Champions-League-Fighter SPG Walter Wels in Baden zu Gast ist. Die Stockerauer lauern derzeit auf Tabellenplatz Zwei und würden, bei einem Ausrutscher Kapfenbergs in Linz wohl die Tabellenführung an sich reißen. Gegner SolexConsult Wiener Neustadt konnte bislang überaus ansprechende Leistungen zeigen, der Kader ist sehr breit aufgestellt und die Mannschaft liegt derzeit auf dem sechsten Rang in der Tabelle. Alles andere als ein Erfolg der SG Stockeraus wäre trotzdem eine faustdicke Überraschung. Ähnlich sieht die Ausgangslage beim Gastspiel der SPG Walter Wels in Baden aus. Obwohl der Badener AC bislang durchwegs solide Leistungen zeigt, reichte es noch nicht zu zählbaren Erfolgen. Die Mannschaft um Andreas Levenko wird, wie immer lautstark vom eigenen Publikum angefeuert, jedenfalls alles daran setzen, dem Favoriten aus Oberösterreich ein Bein zu stellen.