Meister hält ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen in Schach

Das Tischtennis Bundesliga Wochenende wurde heute mit dem Spiel SG Stockerau gegen ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen abgeschlossen. Der Titelverteidiger aus Niederösterreich konnte sich, in einem absolut sehenswerten Duell, mit 4:1 durchsetzen, feierte den zweiten Sieg in drei Tagen und bleibt somit erster Verfolger von Leader SPG Walter Wels. Die Mauthausener bleiben durch diese Niederlage auf dem fünften Tabellenplatz.

12.03.2018

Adam Pattantyus war maßgeblich am Sieg der SG Stockerau beteiligt. Copyright TTBundesliga/Mario Wanderer


SG Stockerau erkämpft Sieg gegen ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen
ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen war am Montag in Stockerau zu Gast. Die Oberösterreicher, in der Tabelle auf Platz Fünf gereiht, hatten das Heimspiel gegen die Niederösterreicher klar mit 1:4 verloren und waren daher auf Widergutmachung aus. Den Anfang in Stockerau machten Abwehr-Ass Chen Weixing und der Mauthausener Bernhard Kinz-Presslmayer. Jeder der beiden Akteure konnte einen Satz für sich entscheiden, ehe das sichere Spiel von Chen Weixing den Ausschlag gab. Chen gewann, schlussendlich deutlich, mit 3:1 und brachte die Hausherren damit 1:0 in Führung. Im zweiten Single traf der Ungar Adam Pattantyus, für die SG Stockerau, auf Doppel-Staatsmeister Simon Pfeffer. Pfeffer konnte seine aktuelle Hochform über weite Strecken unter Beweis stellen und die Nummer Drei der Einzelranglist voll fordern. Bis 7:7 im Entscheidungssatz wogte die Partie hin und her. Just in der entscheidenden Phase unterliefen Pfeffer dann allerdings einige leichte Fehler, die Pattantyus ausnutzen konnte. Am Ende hieß es 3:2 für Pattantyus der sein Team damit mit 2:0 in Führung brachte. Nun trafen Tarek Al-Samhoury, der auch heute für David Serdaroglu einspringen musste und der Oberösterreicher Martin Storf aufeinander. Storf hatte mit der unorthodoxen Spielweise seines Gegners wenig Mühe, gewann in drei Sätzen und konnte somit auf 1:2 verkürzen. Zu einem wahren Krimi entwickelte sich das, nun folgende, Doppel. Pattantyus/Al-Samhoury mussten im vierten Durchgang, gegen Pfeffer und Storf, zahlreiche Matchbälle abwehren, ehe sie diesen noch mit 18:16 gewinnen konnten. Den Entscheidungssatz konnte das Stockerauer Doppel dann hauchdünn mit 11:9 für sich entscheiden und damit den vorentscheidenden dritten Punkt für die Heimmannschaft holen. Den Schlusspunkt setzte, einmal mehr, Altmeister Chen Weixing, der Pfeffer mit 3:1 in Schach halten konnte. Im vierten Satz verwandelte Chen dabei ein 5:10 in ein 12:10 (!). Durch den zweiten Sieg in drei Tagen, bleibt der Titelverteidiger somit Tabellenführer SPG Walter Wels auf den Fersen. Die Mauthausener sind, nach wie vor, Tabellenfünfter.