Pottenbrunn/St. Pölten sichert sich frühzeitig Meistertitel

In der 2. Herren-Bundesliga B kam es am Wochenende des 07./08.04.2018 zur 7. und 8. Frühjahresrunde, die wie bereits angekündigt, den Entscheid um den Sieger des Grunddurchganges bringen hätte könnte. Und so kam es dann auch, die Niederösterreicher aus der Landeshauptstadt blieben in ihrem einzigen Spiel des Wochenendes gegen die Steirer aus Kapfenberg ungefährdet und mussten beim samstägigen 6:0 in Summe lediglich drei Sätze abgeben.

08.04.2018, Autor: Thomas Pinka

Lukas Wenda von der SG Pottenbrunn/St. Pölten konnte sich saisonübergreifend gewaltig steigern - Copyright TTBundesliga/Mario Wanderer


Letzte Saison beendete Pottenbrunn/St. Pölten den Grunddurchgang hinter Salzburg noch auf dem zweiten Tabellenplatz und das trotz eines vermeintlich stärkeren Spielerkaders als diese Saison. Mate Moricz wechselte bekanntlich vor der Saison von den Niederösterreichern ins salzburgerischen Kuchl und verstärkt seither das dortige Team in der 2. Herren-Bundesliga A. Doch was war denn schlussendlich ausschlaggebend dafür, dass nun doch die Niederösterreicher den Grunddurchgang für sich entscheiden konnten und sich gegenüber Salzburg absetzen konnten? Einerseits sicherlich die eigene Stärke, konnte sich der Pottenbrunner Evergreen Balazs Fixl weiter verbessern und steht aktuell in der Einzelrangliste auf Platz 1, letzte Saison beendete er die Saison noch auf dem vierten Platz. Doch der sicherlich wichtigste Grund für die verbesserte Mannschaftsleistung liegt in der bei weitem besseren Bilanz des Nachwuchsspielers Lukas Wenda. In der letzten Saison im Single nur auf Platz 23 liegend, hat er nun mit Platz 17 und einem weit besseren Spielverhältnis einen erheblichen Anteil an der mannschaftlichen Verbesserung der Niederösterreicher. 

Im Gegensatz dazu könnte man dies bei Salzburg ebenso an einer Spielstärkenveränderung eines Spielers festmachen, jedoch ging es hier in die andere Richtung. War Andreas Büttner im Spieljahr 16/17 noch auf Platz 11 gelegen, nimmt er knapp vor Abschluss des Grunddurchganges lediglich Platz 21 ein. In Summe doch recht kleine, aber feine unterschiedliche Leistungsentwicklungen bei den beiden erwähnten Spielern, welche schlussendlich ausschlaggebend dafür sind, warum Pottennbrunn/St. Pölten Salzburg an der Tabellenspitze ablösen konnte. 

Spannend könnte es noch für Guntramsdorf werden, die in den letzten beiden Runden am 21./22.04.2018 gegen Kapfenberg und Pottenbrunn/St. Pölten sogar noch Platz 2 vor Salzburg erreichen könnten. Notwendig dafür wären zwei volle Erfolge, sicherlich nicht einfach, aber auch bei nur einem Erfolg aus den restlichen beiden Spielen würde man zumindest Platz 3 von Ebensee übernehmen. Ansonsten scheinen die Positionen in der 2. Herren-Bundesliga B großteils bezogen zu sein, doch in zwei Wochen bei den erwähnten letzten beiden Bundesligarunden der Saison werden die finalen Platzierungen eingenommen. Danach folgt mit dem Bundesliga-Finalturnier am Wochenende des 12./13.05.2018 in Wels der krönende Saisonabschluss, wo die Endplatzierungen der Saison 17/18 gegen Teams aus der 2. Herren-Bundesliga A ausgespielt sowie die Auf- und Absteiger bestimmt werden.