Schlagerspiel an Kapfenberg / Wels sichert sich den Sieg im Grunddurchgang

Im Spitzenspiel der 17. Runde in der Tischtennis Bundesliga gewann Cupsieger KSV HiWay Grill Kapfenberg, überraschend deutlich, mit 4:1 gegen Titelverteidiger SG Stockerau. Die Steirer haben nun die besten Chancen, das große Finalspiel gegen die SPG Walter Wels zu erreichen. Die Welser sicherten sich, durch ein klares 4:0 gegen den TTV sReal Wiener Neudorf, bereits vorzeitig den Sieg im Grunddurchgang. Ebenfalls mit 4:0 gewann die SPG Linz gegen die Turnerschaft Innsbruck. Aufsteiger SolexConsult Wiener Neustadt konnte sich mit 4:2 beim UTTC Oberwart durchsetzen. Die 17. Runde wird morgen mit dem Spiel Badener AC gegen ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen abgeschlossen.

15.04.2018

David Vorcnik konnte sensationell gegen Chen Weixing gewinnen! Copyright TTBundesliga/Mario Wanderer


Spitzenspiel wird zur einseitigen Angelegenheit
In Kapfenberg trafen heute Cupsieger HiWay Grill Kapfenberg und Meister SG Stockerau aufeinander. Vor diesem Duell waren beide Teams punktegleich, Kapfenberg hatte jedoch ein Spiel mehr ausgetragen. Vor eigenem Publikum waren die Steirer auf Revanche für die Auswärtsniederlage in der Hinrunde des Grunddurchgangs aus. Diese sollte den Kapfenbergern gelingen. Christoph Simoner brachte die Heimmannschaft, durch einen klaren Erfolg über David Serdaroglu, der diesmal an Position Zwei zum Einsatz kam, in Führung. Im zweiten Match unterstrich Frane Tomislav Kojic, der Kroate im Team der Kapfenberger, warum er als Verteidigerschreck gilt. Er besiegte Abwehrass Adam Pattantyus und brachte HiWay Grill Kapfenberg damit auf die Siegerstraße. Das dritte Einzel, das bereits für die Vorentscheidung sorgen sollte, brachte dann eine Sensation. David Vorcnik, der junge Steirer, der in der Einzelrangliste auf dem zwölften Rang liegt, bezwang Routinier Chen Weixing, den bisherigen Ranglistenersten und brachte Kapfenberg somit schon mit 3:0 in Führung. Auch im folgenden Doppel sah es nach einer klaren Sache für die Heimmannschaft aus. Chen und Pattantyus konnten einen 0:2 Satzrückstand jedoch noch in einen 3:2 Erfolg verwandeln und die SG Stockerau damit im Spiel halten. Simoner traf nun auf Pattantyus. Der Steirer zeigte sich von seiner besten Seite, besiegte den ungarischen Legionär der Stockerauer mit 11:4 im fünften Satz und sicherte dem Cupsieger somit den 4:1 Triumpf gegen den direkten Rivalen um Platz Zwei. HiWay Grill Kapfenberg ist in der Tabelle weiterhin Zweiter und liegt bereits zwei Punkte vor der SG Stockerau. Wollen die Niederösterreicher noch in das große Finale einziehen, benötigen sie nun wohl Siege gegen Leader SPG Walter Wels und gegen die SPG Linz.

SPG Walter Wels deklassiert den TTV sReal Wiener Neudorf
Die SPG Walter Wels hat erneut den Grunddurchgang der Tischtennis Bundesliga für sich entschieden! Die Oberösterreicher, bei denen der junge Christian Friedrich erneut einen Einsatz in der Kampfmannschaft bekam, überrollten Tabellenschlusslicht TTV sReal Wiener Neudorf mit 4:0. Die Wiener Neudorfer, die diesmal ohne Jungstar Maciej Kolodziejczyk auskommen mussten, konnten keinen Satzgewinn verbuchen. Friedrich feierte, durch ein 3:0 über Patrik Juhasz, seinen ersten Sieg in der höchsten Spielklasse. Eine Runde vor Ende des Grunddurchgangs ist die SPG Walter Wels nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. In der letzten Runde wartet noch das Prestigeduell gegen Titelverteidiger SG Stockerau. Die Wiener Neudorfer, die den Grunddurchgang als letzter abschließen werden, können sich bereits auf das Abstiegsspiel im Zuge des Finalturniers konzentrieren.

SolexConsult Wiener Neustadt gewinnt in Oberwart
Gut 20 Stunden nach dem dramatischen 3:3 gegen die SPG Linz mussten die Cracks des UTTC Oberwart heute erneut an die Platte. Aufsteiger SolexConsult Wiener Neustadt war im Süd-Burgenland zu Gast und wollte den Heimsieg aus der Hinrunde bestätigen. Die Gastgeber starteten gut in die Partie. Dominik Habesohn bezwang Zoltan Zoltan, einen der Ungarn im Dress der Wiener Neustädter, mit 3:1. Die Niederösterreicher konnten allerdings postwendend kontern und durch Siege von Jungnationalspieler Alexander Chen (gegen Victor Vajda) und Attila Szosznyak (gegen Mathias Habesohn) sogar mit 2:1 in Führung gehen. Das Doppel wurde zu einer klaren Sache für die Oberwarter, die somit wieder ausgleichen konnten. Chen bezwang, im vierten Einzel des Nachmittags, Dominik Habesohn und brachte SolexConsult Wiener Neustadt damit erneut in Führung. Im letzten Spiel trafen nun Vajda und Zoltan aufeinander. Zoltan, der als leichter Außenseiter in diese Begegnung gegangen war, zeigte eine nahezu fehlerfreie Leistung, besiegte Vajda mit 3:1 und sicherte seinem Team damit einen 4:2 Auswärtssieg. Die Wiener Neustädter konnten in der Tabelle somit wieder an Oberwart vorbeiziehen und sind nun Sechster. Da die Niederösterreicher nun bereits alle Spiele absolviert haben, könnte der UTTC Oberwart, durch einen Sieg gegen den TTV sReal Wiener in der letzten Runde, jedoch den sechsten Platz zurück erobern.

SPG Linz lässt der Turnerschaft Innsbruck keine Chance
Die Turnerschaft Innsbruck gastierte am Sonntag bei der SPG Linz. Die Tiroler liegen auf dem vorletzten Tabellenplatz und mussten zudem auch noch auf Stefan Leitgeb verzichten. Die viertplatzierten Linzer starten überfallsartig und gingen durch Thomas Grininger, der Leitgebs Ersatzmann Jaron Edlinger besiegte, rasch in Führung. Lubomir Pistej stellte im Anschluss, durch einen Erfolg über Krisztian Gardos, auf 2:0 für die Hausherren. Als dann auch noch Uros Slatinsek, Slowene in Diensten der SPG Linz, einen harterkämpften Sieg über Christoph Maier fixieren konnte, war das Match bereits vorentschieden. Pistej und Slatinsek gewann zum Abschluss auch das Doppel und stellten damit den 4:0 Heimsieg sicher. Die Linzer bleiben somit Vierter, die Turnerschaft Innsbruck bleibt auf Platz Neun.