SG Stockerau gewinnt Schlager gegen HiWay Grill Kapfenberg

Am heutigen Montag standen zwei Begegnungen in der easyTherm Tischtennis Bundesliga auf dem Programm. Im Top-Spiel der Runde konnte die SG Stockerau einen, letztendlich klaren, 4:1 Heimsieg gegen Cupsieger KSV HiWay Grill Kapfenberg feiern. Die Niederösterreicher bleiben damit punktegleich mit Tabellenführer SPG Walter Wels. Im zweiten Spiel des Tages konnte Aufsteiger SolexConsult Wiener Neustadt einen wichtigen 4:2 Erfolg beim Badener AC feiern.

27.11.2017

Chen Weixing holte den entscheidenden Punkt für die SG Stockerau. Copyright TT Bundesliga/Mario Wanderer


Spitzenspiel an die SG Stockerau
Das Topspiel der Runde fand am Montagabend in Stockerau statt. Meister SG Stockerau empfing den amtierenden Cupsieger KSV HiWay Grill Kapfenberg. Es ging in diesem prestigeträchtigen Duell, das auch eine Revanche für das Cupfinale im September war, darum den Anschluss an Leader SPG Walter Wels nicht zu verlieren. Im ersten Spiel des Abends traf der Stockerauer Routinier, Chen Weixing, auf den kroatischen Legionär der Kapfenberger, Frane Tomislav Kojic. Kojic hatte, im Zuge des Cupfinales, einen Sieg über Chen feiern können. Chen, der bereits gestern im ETTU-Cup überzeugen konnte, startete stark und gewann den ersten Durchgang. In weiterer Folge konnte Kojic seinem Ruf als Verteidigerschreck allerdings gerecht werden und gewann mit 3:1. Nun kam es zum Duell David Serdaroglu, für die SG Stockerau, gegen den Kapfenberger David Vorcnik. Beide Spieler kommen normalerweise auf Position Drei zum Einsatz, am heutigen Tag jedoch wurden sie, aus taktischen Gründen, vorgereiht. Zu Beginn sah es so aus, als könne sich Vorcnik für die Niederlage vom Cupfinale revanchieren. Der Kapfenberger gewann die ersten beiden Sätze. Dann kam Serdaroglu jedoch besser ins Spiel und konnte sich schlussendlich, in fünf Sätzen, durchsetzen. Im dritten Einzel des Abends trafen die Nummern Eins und Zwei der Einzelrangliste, also der Kapfenberger Christoph Simoner und der Stockerauer Adam Pattantyus, aufeinander. Beim Eröffnungsturnier in Baden hatte sich Simoner, auch aufgrund einer Verletzung von Pattantyus, durchsetzen können. Der Ungar Pattantyus konnte jedoch diesmal, relativ deutlich, mit 3:0 gewinnen und Simoner somit dessen erste Saisonniederlage beibringen. Nun stand das Doppel auf dem Programm. Die Besetzung hätte hochkarätiger nicht sein können. Chen/Pattantyus trafen auf Simoner/Kojic. Die niederösterreichische Paarung konnte überraschend klar in vier Sätzen reüssieren und damit auf 3:1 stellen. Nun lag es an Altmeister Chen, gegen Vorcnik, den Sieg des Titelverteidigers unter Dach und Fach zu bringen. Chen meisterte die Aufgabe souverän, gewann mit 3:0 und sicherte der SG Stockerau damit den 4:1 Sieg gegen den KSV HiWayGrill Kapfenberg. Die Niederösterreicher bleiben damit punktegleich mit Walter Wels. Bereits am Freitag treffen diese beiden Teams dann aufeinander.

Nächster Erfolg für SolexConsult Wiener Neustadt
Im zweiten Montagsspiel war Aufsteiger SolexConsult Wiener Neustadt beim Badener AC zu Gast. Die Wiener Neustädter hatten am Sonntag bereits den UTTC Oberwart besiegen können und gingen mit breiter Brust in das Derby gegen die Kaiserstädter. Alexander Chen brachte die Gäste aus Wiener Neustadt, durch einen Sieg über den Kasachen Denis Zholudev, mit 1:0 in Führung. Im zweiten Einzel des Abends traf der Badener Andreas Levenko auf den Chinesen Yinghao Yang im Dress von SolexConsult Wiener Neustadt. Der junge Chinese konnte seine perfekte Serie in der easyTherm Tischtennis Bundesliga ausbauen. Er bezwang Levenko mit 3:0 und sicherte seinem Team damit die 2:0 Führung. Nun trafen Eric Glod, Luxemburger in Badener Diensten und der Ungar Zoltan Zoltan aufeinander. Es entwickele sich eines der spannendsten Spiele der ganzen Saison. Der Linkshänder Glod konnte ZWÖLF Matchbälle abwehren und sich mit 23:21 im fünften Satz durchsetzen. Auch das Doppel wurde, nach fünf Sätzen, eine Beute der Hausherren, die damit ausgleichen konnten. Yang brachte in weiterer Folge, durch einen Erfolg über Narayan Kapolnek, die Gäste erneut in Führung. Im letzten Einzel des Abends trafen nun Levenko und Chen aufeinander. In einem äußerste emotionalen Match hatte Chen schlussendlich das bessere Ende für sich und sicherte dem Aufsteiger damit den dritten Sieg des Herbstdurchgangs.