Herren 1, Termin

Showdown in Wels

Am kommenden Wochenende stehen in der easyTherm Tischtennis Bundesliga zwei Spiele auf dem Programm. Bereits am Freitag gastiert der amtierende Meister und aktuelle Tabellenzweite, die SG Stockerau, beim Tabellenführer SPG Walter Wels. Die Mannschaften sind derzeit punktegleich, den Welsern reicht allerdings ein Unentschieden, um als Leader zu überwintern. Das zweite Spiel findet am Montagabend statt. Das Duell hier lautet SPG Linz, Tabellenvierter, gegen ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen, Tabellenfünfter. Auch dieses oberösterreichische Derby verspricht einiges an Brisanz. Beide Begegnungen werden im Livestream übertragen.

29.11.2017

Die SPG Walter Wels will gegen die SG Stockerau die Tabellenführung behaupten. Copyright TT Bundesliga/Mario Wanderer


Meister gastiert beim Tabellenführer
Nach dem Schlager ist vor dem Schlager. Dieses Motto gilt in dieser Woche für den amtierenden Meister SG Stockerau. Die Niederösterreicher hatten, erst am vergangenen Montag, Cupsieger KSV HiWay Grill Kapfenberg, zu Gast. Die Stockerauer konnten diese Begegnung mit 4:1 für sich entscheiden und sich somit ein wenig von den Steirern absetzen. Im letzten Spiel des Herbstdurchgangs sind die Mannen um Chen Weixing nun in Wels zu Gast. Die Walter Boys, Österreichs Beitrag in der Champions League, konnten bislang einen perfekten Herbst verzeichnen. Nach der Niederlage im Cup-Halbfinale, konnten alle Spiele des Grunddurchgangs gewonnen werden und somit auch die Tabellenführung nach Wels geholt werden. Die SPG Walter Wels konnte auch in der Vorsaison jedes einzelne Spiel des Grunddurchgangs für sich entscheiden und geht mit breiter Brust in das Duell mit der SG Stockerau. Der amtierende Meister, der das Cupfinale gegen den KSV HiWay Grill Kapfenberg verloren hat, hält nach acht Runden bei sieben Erfolgen und hat nur bei der SPG Linz ein 3:3 Unentschieden erreicht. Die Niederösterreicher brauchen in Wels einen vollen Erfolg, um als Tabellenführer in die Weihnachtspause zu gehen. Bei Walter Wels stellt sich die Frage, ob die Oberösterreicher mit ihrem koreanischen Neuzugang Seungmin Cho an die Platte gehen werden und wie sich dieser gegen die Abwehrkünstler der Stockerauer bewähren kann.

Dominique Platter, SPG Walter Wels:Ich denke, dass es so wie immer ein hochklassiges Match zweier österreichischer Topmannschaften wird. Sollten wir in Vollbesetzung antreten, sehe ich uns in der Favoritenrolle, ansonsten denke ich, dass Stockerau leicht zu favorisieren ist. Wir geben uns aber in jedem Fall nicht geschlagen und wollen unseren Ligarekord (keine Niederlage im Grunddurchgang seit der Saison 2016/17) ausbauen.

David Serdaroglu, SG Stockerau: Wir wissen, dass es sehr hart auswärts gegen Wels wird. Natürlich freuen wir uns aber schon darauf und werden es ihnen so schwer wie möglich machen.“

ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen fordert die SPG Linz
Am Montag empfängt die SPG Linz, in einem oberösterreichischen Derby, ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen. Derzeit liegen die Linzer auf Position Vier, während die Mauthausener Fünfter sind. Die Punktedifferenz beträgt drei Punkte, wobei die SPG Linz ein Spiel mehr ausgetragen hat. Sollte Mauthausen also gewinnen, wären die Herren um Doppelstaatsmeister Simon Pfeffer auf dem besten Weg, den Herbstdurchgang auf Rang Vier abzuschließen. Das letzte Spiel bestreitet der ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen, am 10.12.2017, beim Tabellenletzten, TTV sReal Wiener Neudorf. Gewinnt die SPG Linz, so scheint Tabellenplatz Vier, zumindest vorläufig, einzementiert.