SPG Walter Wels/2 sichert den dritten Platz ab

An der Tabellenspitze der 2. Herren Tischtennis Bundesliga A gab es auch an diesem Wochenende keine großen Veränderungen. Leader UTTC Raiffeisen Kennelbach feierte einen lockeren 6:0 Heimsieg gegen die Allianz Sierndorf und verteidigte die Führung damit, trotz eines überraschenden Unentschiedens am Sonntag gegen die SG Weinviertel/Asparn. Zweiter bleibt der TTC Raiffeisen Kuchl. Die Salzburger konnten ebenfalls mit 6:0, gegen Tabellenschlusslicht TTV Grill Asia Wiener Neudorf/2 gewinnen und feierten auch gegen Oberndorf einen klaren Erfolg. Die zweite Mannschaft der SPG Walter Wels konnte an diesem Wochenende gleich zwei Siege einfahren und damit den dritten Platz im laufenden Grunddurchgang wohl schon absichern. Die rote Laterne bleibt in Wiener Neudorf, die Niederösterreicher liegen einen Punkt hinter der Turnerschaft Innsbruck/2 und zwei Punkte hinter Aufsteiger TTC Oberpullendorf.

04.02.2018, Autor: Mario Wanderer

Gabor Böhm, Teil des jungen Welser Teams, kam an diesem Wochenende in der ersten Mannschaft zum Einsatz. Copyright TTBundesliga/Mario Wanderer


Union Raiffeisen Oberndorf muss sich Wels beugen
Im Schatten der ersten Mannschaft der SPG Walter Wels, die in der 1. Tischtennis Bundesliga derzeit das Maß aller Dinge ist, spielt auch das zweite Team eine ausgezeichnete Saison. Die junge Truppe, die regelmäßig verschiedene junge Spieler zum Einsatz bringt, liegt hinter den Topfavoriten aus Kennelbach und Kuchl, auf einem sehr guten dritten Platz in der 2. Tischtennis Bundesliga A. Nicht weniger als fünf verschiedene Spieler kamen im laufenden Grunddurchgang bereits zum Einsatz, davon sind ganze vier noch in Nachwuchsspielklassen engagiert. Die Nummer Eins, Christian Friedrich, ein U21-Spieler, kann sogar bereits auf einen Einsatz in der ersten Mannschaft verweisen, ein untrügliches Zeichen, welch gute Nachwuchsarbeit in Oberösterreich verrichtet wird. Am heutigen Tag wurde diese Ehre auch Gabor Böhm zu Teil.
An diesem Wochenende war der bisherige Tabellenvierte, die Union Raiffeisen Oberndorf in Wels zu Gast. Die Niederösterreicher hätten, bei einem vollen Erfolg, noch ein Wörtchen um den dritten Rang mitreden können. Es entwickelte sich das erwartet spannende Spiel. Klaus Angleitner brachte Wels durch einen Viersatzerfolg über Christian Wolf, die Oberndorfer Nummer Eins, in Führung. Thomas Daxböck konnte allerdings, mit einem klaren 3:0 über den Welser Nico Hocheneder, den Ausgleich herstellen. Auch die nächsten beiden Einzel wurden abwechselnd gewonnen. Friedrich besiegte Weninger und Hocheneder verlor auch gegen Wolf. Siege von Friedrich (gegen Daxböck) und Angleitner (gegen Weninger), brachten die Hausherren mit 4:2 in Front. Die Niederösterreicher gaben sich jedoch nicht geschlagen. Wolf konnte sich überraschend, nach fünf Sätzen, gegen Friedrich durchsetzen, ehe Weninger, durch ein 3:1 gegen Hocheneder, sogar für den Ausgleich sorgte. Angetrieben von den heimischen Fans wurde schließlich Klaus Angleitner zum Matchwinner für die SPG Walter Wels/2. Erst konnte der routinierteste der Welser gegen Daxböck gewinnen, um abschließend auch, an der Seite von Friedrich, im Doppel zu reüssieren. Am Ende stand ein, harterkämpfter, 6:4 Erfolg des Heimteams zu Buche, das damit den Abstand auf die Oberndorfer vergrößern konnte. Die Oberndorfer mussten sich auch tags darauf, beim Tabellenzweiten TTC Raiffeisen Kuchl, mit 1:6 geschlagen geben. 

Klarer Heimsieg gegen den TTV Grill Asia Wiener Neudorf
Auch am Sonntag bestritten die Welser ein Spiel in eigener Halle. Diesmal war der Tabellenletzte, der TTV Grill Asia Wiener Neudorf in der Messestadt zu Gast. Die Wiener Neudorfer, deren einzig zählbarer Erfolg in der laufenden Saison ein Remis gegen Allianz Sierndorf ist, gingen als krasse Außenseiter in das Duell mit der SPG Walter Wels/2. Martin Radel konnte die Gäste zwar, durch einen Viersatzerfolg über Hocheneder, in Führung bringen, die nächsten vier Einzel wurden jedoch zur sicheren Beute für die Hausherren, die in diesen vier Spielen lediglich einen Satz abgeben mussten. Martin Bäuerle konnte, durch einen Erfolg über Hocheneder, zwar noch einmal auf 2:4 aus Sicht der Gäste verkürzen, Friedrich und Angleitner besiegelten den 6:2 Heimsieg dann allerdings mit zwei 3:1 Siegen über Radel beziehungsweise Bäuerle.

SPG Feldkirchen Puch auf Rang Vier
Hinter dem Spitzentrio kommt es zwischen Union Raiffeisen Oberndorf und der SPG Feldkirchen/Puch zum Kampf um den vierten Platz, in den, allerdings nur bei optimalem Verlauf, vielleicht auch noch Allianz Sierndorf eingreifen kann. An diesem Sonntag konnte sich Feldkirchen/Puch, angeführt vom Zweiten der Einzelrangliste, Gregor Zafostnik, mit 6:3 bei Newcomer TTC Oberpullendorf durchsetzen. Zafostnik konnte alle drei Einzel für sich entscheiden. Die weiteren Punkte für die Steirer konnten Tobias Scherer (2) und Alexander Nöst (1) beisteuern. Feldkirchen/Puch liegt somit, bei einem Spiel weniger, sechs Punkte hinter Walter Wels und einen Punkt vor Oberndorf.

Überraschung im Ländle
Tabellenführer UTTC Raiffeisen Kennelbach musste, völlig überraschend, den ersten Punktverlust im laufenden Grunddurchgang hinnehmen. Vor eigenem Publikum erreichte man gegen die SG Weinviertel/Asparn lediglich ein 5:5. William Maybanks, auf Seiten der Gäste, zeigte eine famose Leistung und konnte alle drei Einzel für sich entscheiden. Die Vorarlberger führen die Tabelle jedoch noch immer mit einem Punkt Vorsprung, bei einem Spiel weniger, vor dem TTC Raiffeisen Kuchl, an.