Zum Hauptinhalt springen
International  Damen 1  Herren 1  Damen 2  Herren 2  Nachwuchsspieler 

Nachwuchs in der Bundesliga

Ein Überblick über die Talentelandschaft der ÖTTV Tischtennis-Bundesliga

Erstellt von Marius Mandl
Thomas Grininger repräsentiert SPG Linz in der 1. Herren Bundesliga

NachwuchsspielerInnen haben in der Tischtennis Bundesliga eine ganz besondere Bedeutung, wie auch das Leitbild der Österreichischen TT-Bundesliga, in der vor allem die Nachwuchsförderung im Mittelpunkt steht, unterstreicht. Der Großteil des heutigen Damen- und Herren-Nationalteams hat als Jugendlicher in der 2.Bundesliga begonnen und fand durch das Fördersystem optimale Entwicklungsmöglichkeiten vor.

Der folgende Artikel stellt den Fokus auf die gegenwärtigen Nachwuchshoffnungen und bilanziert die Hinrunde 2018/19 aus Sicht der Jugendlichen.Eine von der TT-Bundesliga angefertigte Statistik unterstreicht den hohen Stellenwert der heimischen Nachwuchsasse.

2.Bundesliga Damen

Beginnen wir in der zweiten Bundesliga Damen, in der bereits 23 Nachwuchsspielerinnen Einsätze und Siege in dieser Spielzeit verbuchen konnten. Die Union Vorchdorf besitzt gleich zwei Rohdiamanten. Eine davon ist die U15 Österreichische-Meisterin im Team, Elena Pöll, ihre Teamkollegin Natasa Djordjevic konnte sogar bereits zehn ihrer Matches gewinnen.

Die U15 Österreichische Vize-Meisterin, Kettler Nadine, Oberes Triestingtal/Guntramsdorf, befindet sich in ihrer zweiten Saison in der TT-Bundesliga und kann eine beeindruckende Zwischenbilanz von 11:12 aufweisen. Milena Erak, Mariahilf/Langenzersdorf, (13:14) und Josefa Reiter Romy von der Linz-Froschberg AG (15:18) haben annähernd so viele Spiele gewonnen wie verloren.

Die Neudorferinnen Magerle Daniela und Schuster Sophie können bereits eine positive Bilanz vorweisen. Nicht weniger erfolgreich waren die Badenerin Jessica Spehar (15:7) und die beiden Stockerauerinnen Chen Sofia Lu (15:8) und die erst 13-Jährige Fang Molei (16:13).

Die beiden U21 Spielerinnen Lena Promberger vom SG Umdasch Amstetten und Lisa Fuchs von der TTC Raiba Kirchbichl haben sich über ihren jahrelangen Fleiß und das wöchentliche Training zu echten Größen in der Tischtennis 2. Bundesliga etabliert und können aufgrund ihrer Erfahrung vor allem die engen Spiele für sich entscheiden.

2. Bundeliga Herren B

In der zweiten Bundesliga Herren wimmelt es nur so von Top-Talenten, die sich regelmäßig mit den stärksten Spielern des Landes messen können. Insgesamt gibt es 29 Nachwuchsspieler in den beiden Gruppen der 2. Bundesliga Herren, die aufgrund der hohen Zahl an dieser Stelle nicht alle genannt werden können (was uns ja eigentlich sehr freut!).

Ins Auge stechen vor allem jene Klubs, die sogar auf zwei Nachwuchsspieler setzen und damit Österreichs Zukunftshoffnungen große Chancen ermöglichen. Der UTTC Neusiedl/See (Platz 8) setzt auf die beiden U18-Asse Michael Seper und Phillip Enz, die sich zusammen mit ihrem Spielertrainer, Szabo Krisztian, auf einem hervorragenden Weg befinden. SPG WALTER Wels setzt im Abstiegskampf voll auf die beiden Jugendspieler Lukas Schneeweiß und Nico Hocheneder. Michael Binder führt die Rangliste der Nachwuchsspieler mit der starken Bilanz von 13:15 in Gruppe B an.

2. Bundesliga Herren A

Der TTV sREAL Wr. Neudorf 1947 setzt ebenso auf zwei Jungtalente, nämlich Martin Bäuerle und Martin Radel, die sich in ihrer zweiten Bundesliga Saison, auch dank Spielertrainer, Wojciech Kolodziejczyk, stetig verbessern. Die Turnerschaft Innsbruck ist jedoch Vorreiter in Sachen Nachwuchs – besteht doch ihr gesamtes Team aus U18 Spielern – angeführt von, Adrian Dillon, kämpfen die Jungs rund um Konstantin Widauer, Fabian Kindl und Lorenz Pürstinger bisher erfolgreich gegen den Abstieg.

Der SG Badener AC/BTTA kämpft mit den jungen Kärntnern Tobias Siwetz und Robbie Privasnik um den Klassenerhalt.

1.Bundesliga Herren/Damen

In Österreichs höchster Spielklasse befinden sich eben jene Athleten, die den Sprung vom ambitionierten Nachwuchsspieler zu einem technisch, taktisch, physisch und psychisch hochausgebildeten Spieler der Allgemeinklasse geschafft haben.

Beste Beispiele dieser New Generation sind u.a. Stefan Leitgeb, David Vorcnik, David Serdaroglu, Simon Pfeffer, Alex Chen oder Christian Friedrich. Und bei den Damen Karo Mischek, Nicole Galitschitsch, Kristina Österreicher, Ines Diendorfer und Sophia Kellermann.

Der Linzer und U21 Spieler Thomas Grininger beweist in seiner dritten Saison in der 1. Bundesliga, dass er es bereits mit allen Gegnern aufnehmen und wichtige Siege für sein Team landen kann. Einer, der dieses Jahr förmlich explodiert, trägt den Namen, Andreas Levenko. – Er ist nicht nur der stärkste Nachwuchsspieler, sondern hat mit seiner Bilanz von 11:3 den dritten Platz der Einzelrangliste inne und ist als A-Nationalteamspieler einer der besten Tischtennis Spieler des Landes geworden, vor vier Jahren spielte er noch als Schüler in der 2. Bundesliga.

Den großen Stellenwert, den Österreichs NachwuchsspielerInnen genießen, verdeutlicht auch die Statistik, welche die Förderung der JugendspielerInnen hervorhebt.


 
  1. BL Herren 1. BL Damen 2. BL Herren 2. BL Damen GESAMT
Gesamtspieler 33 34 91 52 210
Österr. NW-Spieler 4 8 27 21 60
Internationale NW-Spieler 3 5 2 2 12
NW-Spieler Gesamt 7 13 29 23 72
%Satz 21 38 32 44 34

Die Redaktion der TT Bundesliga fokussiert sich fort an stärker auf den Nachwuchs und im Zuge dessen startet demnächst die monatliche Serie „Nachwuchs im Fokus“. – Bei der wir uns die Erfahrungen, das Training und die Ziele vom Neudorfer Top-Talent, Martin Radel, näher ansehen werden.