SPG Linz trotzt dem Tabellenführer ein Remis ab

Im einzigen Spiel dieses Wochenendes war die SG Stockerau, Tabellenführer der easyTherm Tischtennis Bundesliga, bei der SPG Linz zu Gast. Die beiden Teams trennten sich 3:3 Unentschieden. Es war dies der erste Punkteverlust der SG Stockerau im laufenden Grunddurchgang. Die Niederösterreicher bleiben, zumindest vorerst, an der Tabellenspitze, während die SPG Linz ihren vierten Platz nun einzementiert hat.

05.11.2017

Uros Slatinsek konnte Adam Pattantyus besiegen. Copyright TT Bundesliga/Mario Wanderer


Pistej nicht zu bezwingen
Meister und Tabellenführer SG Stockerau war am heutigen Sonntag beim Tabellenvierten SPG Linz zu Gast. Im ersten Spiel des Nachmittags traf der junge Stockerauer David Serdaroglu, der diesmal als Nummer Zwei aufgeboten wurde, auf Lubomir Pistej, den slowakischen Legionär der SPG Linz. Pistej konnte seine Klasse unter Beweis stellen und bezwang Serdaroglu in drei Sätzen. Das zweite Einzel brachte das Aufeinandertreffen zwischen Thomas Grininger, dem Jungstar der Linzer und Chen Weixing, dem Routinier im Dress der SG Stockerau. Chen hatte nur phasenweise Mühe mit Grininger und konnte sich schlussendlich deutlich mit 3:0 durchsetzen. Uros Slatinsek gegen Adam Pattantyus hieß die folgende Begegnung. Beide Spieler wurden von ihren Betreuern auf Position Drei aufgeboten, um einen Einsatz im Doppel zu ermöglichen. Es entwickelte sich eine spannende Begegnung. Den ersten Satz konnte der Linzer Slatinsek für sich entscheiden, ehe der Stockerauer ausgleichen konnte. Slatinsek hatte sich nun allerdings perfekt auf das Abwehrspiel von Pattantyus eingestellt und konnte, im vierten Durchgang, seinen vierten Matchball verwandeln. Nun war Leader SG Stockerau bereits stark unter Druck. Chen/Pattantyus hielten dem Druck jedoch Stand und konnten das Doppel, nach drei höchst spannenden Sätzen, für sich entscheiden.

Nun trafen Chen und Pistej aufeinander. Pistej, der als Spezialist gegen Abwehrspieler gilt, konnte sich für die knappe Niederlage beim Eröffnungsturnier revanchieren und sich mit 3:1 durchsetzen. Die SPG Linz hatte nun bereits ein Unentschieden sicher. Zu einem Krimi entwickelte sich dann das letzte Spiel. Serdaroglu lag gegen Grininger bereits mit 2:0 Sätzen in Führung, ehe sich der Linzer steigern konnte und einen fünften Satz erzwang. Im Entscheidungssatz lag Grininger bereits mit 6:2 in Führung und hatte bei 10:8 sogar zwei Matchbälle. Am Ende konnte Serdaroglu das Match jedoch, mit einem Kantenball, 13:11 im fünften Satz für sich entscheiden und der SG Stockerau zumindest das Remis sichern.