UTTC Oberwart mit gelungener Revanche

In einem Nachtragsspiel zur zweiten Runde der easyTherm Tischtennis Bundesliga war die Turnerschaft Innsbruck beim UTTC Oberwart zu Gast. In einem Duell zweier, nicht in Bestbesetzung angetretener, Mannschaften konnten sich die Burgenländer mit 4:1 durchsetzen und sich damit in der Tabelle vom achten auf den sechsten Rang verbessern. Die Turnerschaft Innsbruck liegt, nach wie vor, auf dem neunten Platz.

15.12.2017

Victor Vajda steuerte drei Punkte zum Erfolg seiner Mannschaft bei. Copyright TTBundesliga/Mario Wanderer


Victor Vajda als Matchwinner
Am heutigen Freitagabend empfing der UTTC Oberwart die Turnerschaft Innsbruck. Die Oberwarter waren auf Revanche, für die Niederlage beim Saisoneröffnungsturnier, aus. Beide Teams konnten nicht in stärkster Besetzung antreten. Während bei den Gästen der gesperrte Christoph Maier nicht mit von der Partie war und durch Jaron Edlinger ersetzt wurde, kam bei den Burgenländern der junge Michael Seper für Dominik Habesohn zum Einsatz. Im ersten Einzel traf Victor Vajda, Oberwarts ungarischer Legionär, auf Edlinger. Vajda ließ dem Tiroler keine Chance und konnte sich mit 3:0 durchsetzen. Auch das zweite Single wurde zu einer eindeutigen Angelegenheit. Der junge Linkshänder Seper unterlag dem Innsbrucker Stefan Leitgeb, ebenfalls klar, in drei Sätzen. Nun trafen Mathias Habesohn, für den UTTC Oberwart und Krisztian Gardos aufeinander. Die beiden lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Satz Nummer Eins ging an den Oberwarter. Die Vorentscheidung fiel in Satz Zwei, den Habesohn mit 18:16 für sich entscheiden konnte. Danach war der Widerstand des Innsbruckers weitgehend gebrochen, Habesohn gewann auch den dritten Satz und sicherte seinem Team damit die 2:1 Führung. Beide Athleten standen sich auch im folgenden Doppel gegenüber. Habesohn trat mit Vajda an die Platte, während Gardos und Leitgeb das Doppel der Gäste bildeten. Die Tiroler konnten das Spiel über weite Strecken offen halten, mussten sich schlussendlich allerdings mit 1:3 geschlagen geben. Nun lag es an Stefan Leitgeb, seine Mannschaft, durch einen Sieg über Vajda, im Spiel zu halten. Leitgeb begann stark und konnte die ersten beiden Sätze gewinnen. Bereits beim Eröffnungsturnier hatte sich der Innsbrucker gegen Vajda durchsetzen können. Angefeuert vom heimischen Publikum drehte der Linkshänder aus Ungarn in weiterer Folge jedoch auf, holte die nächsten drei Sätze deutlich und sicherte dem UTTC Oberwart damit einen wichtigen 4:1 Heimerfolg. Die Burgenländer konnten sich durch diesen Erfolg auf Platz Sechs verbessern, während die Turnerschaft Innsbruck Neunter bleibt. Bereits morgen geht es in Oberwart, mit dem Spiel gegen Schlusslicht TTV sReal Wiener Neudorf, weiter. Die Turnerschaft Innsbruck ist am Sonntag, zum Abschluss des Herbstdurchgangs, noch in Kapfenberg zu Gast.