Zum Hauptinhalt springen
Herren 1  Rückblick 

Stockerau gewinnt Spitzenspiel gegen Wels 4:2

Die weiße Weste von Walter Wels ist dahin. Bislang konnten die Oberösterreicher, inklusive Bundesliga-Opening, alle Spiele in dieser Saison gewinnen. Doch im Spitzenspiel gegen Stockerau kassierte man mit dem 2:4 die ersten Niederlage. Die Niederösterreicher, die nun im Grunddurchgang als einziges Team noch ungeschlagen sind, ziehen damit in der Tabelle mit Wels gleich. Drei Punkte dahinter lauert bereits HiWay Grill Kapfenberg. Die Steirer feierten bei Oberwart einen ungefährdeten 4:1-Sieg. Noch souveräner war an diesem Samstagnachmittag nur noch Sparkasse Salzburg, die sich mit dem 4:0 über Baden auf Rang 4 verbesserte. Bereits in der Vorwoche setzten sich in der vorgezogenen Partie zwischen der Turnerschaft Innsbruck und SolexConsult TTC Wiener Neustadt die Niederösterreicher 4:0 durch.

Erstellt von Markus Riedlmayer
Copyright: Österreichische Tischtennis Bundesliga/ RAGGIO DORATO PHOTOGRAPHY

Stockerau gewinnt Spitzenspiel gegen Wels 4:2

Erster gegen Zweiter. Neuauflage des Cupfinales 2020. Stockerau vs. Walter Wels, das Topspiel der Runde. Und es hielt all seine Versprechen. Stockerau gelang mit dem 4:2 die Revanche für die Niederlage im Cupfinale und zieht mit den Welsen gleich.

Unglaublich dramatisch. Absolute Hochspannung. Das erwartete man sich von dem Spitzenspiel Stockerau vs. Walter Wels. Und die Fans wurden nicht enttäuscht.

Maciej Kolodziejczyk setzte sich im Duell der beiden größten österreichischen Nachwuchshoffnungen gegen Andreas Levenko mit 3:2 durch. Für Walter Wels war Frane Kojic im Anschluss zur Stelle, der Routinier Chen Weixing mit 3:1 in die Knie zwang.

Wie wichtig Oleksandr Didukh für das Spiel der Niederösterreicher ist, stellte der Ukrainer einmal mehr unter Beweis. Didukh bezwang Adam Szudi 3:1, im Doppel mit Kolodziejczyk feierte er gegen Kojic/Szudi den nächsten 3:1-Sieg. Damit setzte man Walter Wels gehörig unter Druck.

Frane Kojic hatte damit wenig Probleme, hielt sein Team mit dem 3:1-Erfolg über den jungen Maciej Kolodziejczyk im Spiel. Doch im Anschluss konnte Andreas Levenko seine 2:0-Führung nicht in einen Erfolg ummünzen. Chen Weixing drehte die Partie und machte die Revanche für das verlorene Cupfinale perfekt!

Stockerau und Walter Wels liegen damit Punktgleich an der Tabellenspitze. 

Kapfenberg nach 4:1-Sieg weiter erster Verfolger

Der KSV HiWay Grill Kapfenberg kehrt mit einem vollen Erfolg aus der spielfreien Runde zurück. Bei Oberwart lagen Simon Pfeffer, Christoph Simoner und David Vorcnik zu Beginn 0:1 zurück um am Ende das Burgenland mit einem 4:1-Erfolg zu verlassen. Bis auf drei Punkte bleiben die Steirer an Walter Wels und Stockerau dran.

Martin Storf sorge für erste Jubelschreie im Lager von Oberwart, setzte sich gegen Simon Pfeffer 3:1 durch. Doch die Freude währte nur kurz, denn Christoph Simoner glich umgehend aus, David Vornik stellte auf 2:1, im Doppel erhöhte man mit nur einem Satzverlust auf 3:1.

Martin Storf war es dann, der nochmals Hoffnung aufkommen ließ. Doch Christoph Simoner behielt in dem Duell die Oberhand, gewann 3:2 und besiegelte den 4:1-Sieg des KSV HiWay Grill Kapfenberg.

Durch den 4:2-Sieg von Stockerau über Walter Wels im Parallelspiel, fehlen den Steirern lediglich drei Punkte auf die Tabellenspitze.

Souverän - 4:0-Sieg für Salzburg gegen Baden

Weiterhin ohne ihre beiden Legionäre Amin Ahmadian und Aidos Kenzhigulov, kassierte der Badener AC bei Sparkasse Salzburg eine klare 0:4-Niederlage. Die Salzburger mussten dabei lediglich zwei Sätze abgeben und verbesserte sich auf Rang 4.

Bei Sparkasse Salzburg kehrte Carlo Rossi wieder zurück, der zuletzt aufgrund eines positiven Coronafalls in seiner Trainingsgruppe in Quarantäne musste. Baden hingegen kann nach wie vor nicht komplett antreten.

Diesen Vorteil nutzten die Salzburger eiskalt aus. Koyo Kanamitsu legte mit einem 3:0-Sieg über Dmitrij Levenko vor. Francisco Sanchi und Carlo Rossi mussten jeweils lediglich einen Satz abgeben. Im Doppel setzte Sparkasse Salzburg rasch den Schlusspunkt.

4:0-Sieg und eine Verbesserung in der Tabelle für Salzburg, die ihr nächstes Spiel am 29. November bestreiten werden. 

7. Spieltag Tischtennis Bundesliga Herren Oberes Play-off

UTTC Stockerau vs. Walter Wels 4:2
So., 25. Oktober 2020, 15:00 Uhr

Maciej Kolodziejczyk Andreas Levenko 3:2 (5,9,-3,-3,9)
Weixing Chen Frane Tomislav Kojic 1:3 (-5,6,-10,-9)
Oleksandr Didukh Adam Szudi 3:1 (-7,5,9,6)
Oleksandr Didukh /
Maciej Kolodziejczyk
Adam Szudi /
Frane Tomislav Kojic
3:1 (9,6,-4,8)
Maciej Kolodziejczyk Frane Tomislav Kojic 1:3 (-5,-3,6,-0)
Weixing Chen Andreas Levenko 3:2 (-3,-10,1,6,9)

Oberwart vs. KSV HiWay Grill Kapfenberg 1:4
So., 25. Oktober 2020, 15:00 Uhr

Martin Storf

Simon Pfeffer

3:1

Dominik Habesohn

Christoph Simoner

0:3

Mathias Habesohn

David Vorcnik

0:3

Mathias Habesohn /
Dominik Habesohn

David Vorcnik /
Christoph Simoner

1:3

Martin Storf

Christoph Simoner

2:3

Sparkasse Salzburg vs. Badener AC 4:0
So., 25. Oktober 2020, 15:00 Uhr

Koyo Kanamitsu Dmitrij Levenko 3:0 (6,4,6)
Francisco Sanchi Patrik Juhasz 3:1 (-8,8,6,6)
Carlo Rossi Narayan Kapolnek 3:1 (9,3,-5,2)
Koyo Kanamitsu /
Carlo Rossi
Patrik Juhasz /
Narayan Kapolnek