Zum Hauptinhalt springen
Herren 1, win2day Oberes Playoff 

Kolodziejczyk vor dem Halbfinal-Rückspiel: "Für uns war es ein gefühlter Sieg"

Zum absoluten Derby-Krimi wurde das 3:3 im Halbfinal-Hinspiel der win2day-Bundesliga zwischen SPG Linz und Felbermayr Wels. Im Rückspiel am Montag (Vogelweide, 17 Uhr) ist dadurch alles offen, es kann sogar jeder einzelne Ball entscheidend werden. Im Finale wartet SolexConsult Wr. Neustadt. Hier ein Interview mit Kolodziejczyk vor dem Rückspiel:

Erstellt von Miguel Daxner
Vor dem Rückspiel am Montag für Gastgeber Wels zuversichtlich: Maciej Kolodziejczyk. Foto: Henning

Bundesliga: Wie bewertest du das gestrige 3:3 zwischen SPG Linz und SPG Felbermayr Wels? 

Spieler Maciek Kolodziejcyk: Für uns war es ein gefühlter Sieg – war nicht einfach auswärts zu spielen und dass wir schnell mit 0 1 in Rückstand geraten sind, hat die Situation nicht einfach für uns gemacht. Somit war das ein 3 3 ein gutes Ergebnis für uns.

Bundesliga: Ungewöhnlich, dass Levenko 0:2 gespielt hat und nicht punkten konnte; was sagt das über das Niveau der Win2Day Bundesliga  aus, wenn ein amtierender WTT Feeder Turniersieger im Halbfinale nicht punktet?

Spieler Maciek Kolodziejcyk: Wir wissen, was für ein Level Levenko hat –  er hat auch die letzten Monate unfassbar gut gespielt; man sieht wie wir als Manschaft gut funktioniert haben, obwohl unsere Nr 1 einen schlechten Tag gehabt hat Die Win2Day ist sehr stark und ausgeglichen, hier kann nahezu jeder jeden schlagen.

Bundesliga: Wie wichtig wäre ein Finaleinzug für dich persönlich und für Wels?

Spieler Maciek Kolodziejvyk:  Sehr wichtig, vor allem für mich persönlich wäre es sehr wichtig, weil es mein erster Finaleinzug wäre. Vor allem wollen wir nicht beim Finale „dahoam“ nur Zuschauer sein.

Bundesliga: Wie hoch war dein Frust, dass du von Cheftrainer David Huber nicht eingesetzt worden bist?

Spieler Maciek Kolodziejcyk: Ich hatte gar keinen Frust; wir sind 4 Spieler die vom Level her ausgeglichen sind, daher völlig normal, dass ein Spieler nicht spielt. Für mich ist es wichtig, dass die Mannschaft weiterkommt und dafür werde ich alles tun.

Bundesliga: Wer ist aus deiner Sicht jetzt Favorit auf den Finaleinzug?

Spieler Maciek Kolodziejcyk: Ich denke, dass wir (Wels) Favorit sind, weil wir auswärts ein gutes 3:3 geschafft haben, und daheim werden wir gewinnen.

Hier nochmals der sportliche Rückblick:

2:0 und 3:2 lag SPG Linz im ersten Halbfinal-Spiel bereits voran. Aber Meister Felbermayr Wels kämpfte sich zweimal zurück, erarbeitete sich ein 3:3 als Ausgangsbasis für das Rückspiel am Montag. Da es nach dem ersten Semifinal-Hit auch 12:11 nach Sätzen für Linz steht, könnte am Feiertag jeder einzelne Ball entscheidend für den Finaleinzug werden. Auf Seiten der Linzer brillierte einmal mehr Youssef Abdelaziz mit 3:1-Siegen über Jiri Martinko und Andreas Levenko, den dritten Score holte Amalraj Anthony Arputharaj durch ein 3:0 gegen den glücklosen Levenko. Bei Wels feierten Nandor Ecseki/Jiri Martinko je einen Doppel- und einen Einzel-Erfolg. Es war eine Fortsetzung der engen Grunddurchgangs-Duelle: In Wels gab es ein hart umkämpftes 3:3-Remis, in Linz errangen Andreas Levenko und Co. einen knappen 4:2-Auswärtserfolg. Der Sieger trifft am 16. Mai im Endspiel in Wels auf Cupsieger SolexConsullt Wr. Neustadt.

Mauthausen legt in der Relegation mit 4:2 vor
4:2 im Relegations-Hinspiel gegen den Abstieg in die 2. Bundesliga bei St. Veit/Hainfeld! Damit macht der Vorletzte des unteren Play-Offs der 1. Bundesliga, Glas Wiesbauer Mauthausen, den ersten Schritt in Richtung Klassenerhalt. Bei den Mühlviertlern scorte Ivan Hencl zweimal, dazu fertigte Bernhard Kinz-Presslmayer Thomas Coufal mit 3:0 ab und Martin Leonhartsberger sorgte mit seinem hart umkämpften 3:2 gegen Philip Schwab für die Entscheidung. Bei den Niederösterreichern holte Bernhard Kranabitl beide Punkte, gewann ein Einzel und das Doppel mit Philip Schwab. Im Rückspiel am Montag (13 Uhr) in Mauthausen genügt den Donaustädtern ein Remis.

win2day Bundesliga

Halbfinale, Herren:
Rückspiel: Felbermayr Wels – SPG Linz am 1.5. (17 Uhr in der SH Vogelweide)

Hinspiel: SPG Linz – Felbermayr Wels 3:3 (Rückspiel am 1.5., 17 Uhr in der SH Vogelweide)
Youssef Abdelaziz – Jiri Martinko 3:1
Amalraj Anthony Arputharaj – Andreas Levenko 3:0
Soumyajit Ghosh – Nandor Ecseki 1:3
Soumyajit Ghosh/Youssef Abdelaziz – Nandor Ecseki/Jiri Martinko 1:3
Youssef Abdelaziz – Andreas Levenko 3:1
Amalraj Anthony Arputharaj – Jiri Martinko 1:3

Bereits im Finale am 16. Mai in Wels (18 Uhr, live auf ORF Sport+): SolexConsult Wr. Neustadt

Relegation, Damen, Rückspiel:
Olympic Wien – Riha Open Wr. Neudorf 2:4 (Hinspiel 4:1)
Yousra Helmy – Amelia Wiacek 3:0 (5,6,7)
Renata Lacenova – Jennifer Henning 1:3 (8,-7,-9,-5)
Saad Alaa – Viktoria Truzsinszki 2:3 (9,-10,-11,7,-0)
Yousra Helmy/Saad Alaa – Viktoria Truzsinszki/Amelia Wiacek 1:3 (8,-6,-12,-7)
Yousra Helmy – Jennifer Henning 3:0 (7,4,6)
Renata Lacenova – Amelia Wiacek 1:3 (-6,7,-7,-10)

Relegation, Herren, 1. Bundesliga UPO/2. Bundesliga:
Schwab St. Veit/Hainfeld – Glas Wiesbauer Mauthausen 2:4 (Rückspiel am 1.5., 13 Uhr)
Bernhard Kranabitl – Bernhard Kinz-Presslmayer 3:1 (-8,7,8,7)
Thomas Coufal – Ivan Hencl 1:3 (-7,-5,2,-5)
Philip Schwab – Martin Leonhartsberger 2:3 (-5,9,-15,9,-4)
Bernhard Kranabitl/Philip Schwab – Bernhard Kinz-Presslmayer/Martin Leonhartsberger 3:1 (7, 11, -7, 9)
Bernhard Kranabitl – Ivan Hencl 2:3 (8,-5,-12,6,-0)
Thomas Coufal – Bernhard Kinz-Presslmayer 0:3 (-3,-6,-3)

Relegation, Damen, 1. Bundesliga UPO/2. Bundesliga:
7.5. (14 Uhr) in Amstetten: Baden – Linz AG Froschberg II

Österreichische U-11-Meisterschaft in Freistadt

Burschen: 1. Louis Fegerl (NÖ), 2. Benjamin Bian  (OÖ), 3. Sung Chen (W) und Kevin Chue (W)
Mädchen: 1. Paula Schultschik (NÖ), 2. Lara Sophie Hermann (St), 3. Mia Wu (OÖ) und Natalia Kolodziejczyk (NÖ)
Bundesländer-Meisterschaft: 1. Niederösterreich, 2. Oberösterreich, 3. Niederösterreich II

Weitere Events:
bis 1.5. Österreichische Meisterschaften U13 in Freistadt (OÖ)
30.4. deutsche Liga
5.-7.5. EM-Play-Off-Runden mit Österreichs Damen in Osijek (Kro)
7.5. Relegation 1. Bundesliga unteres Play-Off
9.5. französische Liga
10.-16.5. WTT Youth Contender in Platja d’Aro/Spa.
16.5. win2day Bundesliga-Finale in Wels (18 Uhr)
19.-21.5. Österreichische Meisterschaften U19 in Rif (S)
20.-28.5. WM in Durban/Südafrika
26.-28.5. Österreichische Meisterschaften U15 in Feldkirch (V)
29.-31.5. WTT Youth Contender in Havirov/Cz.
4.6. win2day Damen-Bundesliga-Finale in Linz (20:15)
8.-12.6. WTT Youth Contender in Helsingborg/Swe.
9.-11.6. Österreichische Meisterschaften U17 in Kufstein (T)
14.-18.6. U13-EM in Zagreb (Kro)
21.-26.6. WTT Youth Star Contender in Lima/Peru
21.6.-2.7. European Games in Krakau (Pol)
26.6.-1.7. Senioren-EM in Sandefjord/Norwegen
3.-9.7. WTT Star Contender in Laibach (Slo)
14.-23.7. Nachwuchs-EM in Gliwice/Polen
5.-10.9. Para-EM
10.-17.9. Team-EM in Malmö (Swe)
29.9.-1.10. European Youth Top 10 in Bukarest
17.11. 100-Jahr-Feier des ÖTTV im Wiener Rathaus
23.-26.11. Frauen-Weltcup
27.11.-3.12. Youth WM
5.-9.12. Herren-Weltcup
2024: 15.-20.10. EM in Linz

#tischtennisaustria